AfA Baden-Württemberg

 

Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerkonferenz

Veröffentlicht in Veranstaltungen

Die SPD ist die Partei der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer – ohne Alternative. Das wurde bei der Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerkonferenz am 02.02.2016 in Leinfelden-Echterdingen deutlich gemacht, die unter dem Motto "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. In Baden-Württemberg. In Deutschland. In Europa" stand. Mit dabei waren Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, SPD-Landesvorsitzender Nils Schmid und vielen anderen.
 

„Wir reden nicht nur über faire Löhne, sondern wir setzen sie auch durch – mit dem Mindestlohn. Und mit Nils Schmid und uns wird es beim Mindestlohn nur in eine Richtung gehen: nach oben!“, betonte Andrea Nahles.


Nils Schmid verwies darauf, dass die SPD in Baden-Württemberg ein Recht auf fünf Tage bezahlten Weiterbildungsurlaub gesetzlich verankert habe. „Beschäftigte können sich weiterbilden können und so über ihre Karriere selbst bestimmen“, so der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister weiter.

Und die SPD hat noch viel vor! Dazu führte Nils Schmid aus:

„Die Gleichstellung von Männern und Frauen und die Integration von Menschen mit Behinderung in die Betriebe und die Landesverwaltung wollen wir noch stärker voranbringen.

Jeder junge Mensch soll die Chance auf einen Ausbildungsplatz haben. Deswegen werden wir eine Ausbildungsgarantie schaffen.

Flexibilität braucht klare Regeln: Wir werden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor Datensammlung, Überwachung und ständiger Erreichbarkeit schützen.

Und mit gesenkten Gebühren, verbesserten Förderbedingungen und einem Meister-Bonus werden wir den Meister-Abschluss attraktiver gestalten.“

Zuvor hatte die Arbeitsmarkt- und Sozialpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Katja Mast, die Anwesenden begrüßt. Außerdem fand eine Talkrunde mit Katrin Altpeter, Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren, Michael Brecht, Gesamtbetriebsratsvorsitzender Daimler AG, und Irmtraud Schneele-Schultheiß, Betriebsratsvorsitzende BASF Pigmente statt.

(Fotos: Reiner Pfisterer)