AfA Baden-Württemberg

Herzlich Willkommen!

bei der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD (AfA) Baden-Württemberg. Die AfA ist die größte und mitgliederstärkste Arbeitsgemeinschaft in der SPD. Hier engagieren sich politisch interessierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte, Jugend- und Auszubildendenvertreter und gewerkschaftliche Vertrauensleute. Das Leitmotiv unserer politischen Arbeit lautet: Für Arbeit und soziale Gerechtigkeit! Für diese beiden nach wie vor aktuellen Ziele engagieren sich Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten seit über 150 Jahren.

Erwerbsarbeit entscheidet für die allermeisten Menschen über das Maß der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Unser vorrangiges Ziel muss daher der Abbau der Massenarbeitslosigkeit und die Schaffung existenzsichernder und sozial abgesicherter Arbeitsplätze sein. Errungenschaften unseres gewachsenen Sozialstaates wollen wir sichern und den Herausforderungen in Wirtschaft und Arbeitswelt anpassen. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und informieren Sie sich über unsere Arbeit und unsere Positionen.

Udo Lutz

AfA-Landesvorsitzender

 

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 24.06.2020

Die Krankenhäuser in öffentlicher Trägerschaft haben sich in der Corona-Krise besonders bewährt. Intensivbetten mussten vorgehalten werden, planbare Operationen wurden verschoben. Alles funktionierte sehr schnell und gut! Dadurch konnte die Krise bislang gut bewältigt werden, aber viele Kliniken sind in eine finanzielle Schieflage geraten.

„Bei der Finanzierung gibt es dringenden Handlungsbedarf. Das darf aber keinesfalls zu Lasten der Beschäftigten gehen. Die AfA erteilt daher einem Abbau von Kapazitäten oder Personal sowie dem fortschreitenden Outsourcing eine klare Absage“, betont Udo Lutz, Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Baden-Württemberg. Schon jetzt arbeiteten die Pflegekräfte am Limit. Fallpauschalen, die eigentlich zur Deckung der Betriebskosten gedacht sind, werden für Investitionen herangezogen. Damit eine wohnortnahe Versorgung auch in Zukunft gewährleistet ist, brauche es eine tragfähige Finanzierung. Die AfA fordert deshalb eine faire Diskussion über eine Kostenbeteiligung aller im Sinne einer Bürgerversicherung.

Veröffentlicht in Allgemein
am 28.04.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

den 1. Mai 2020 müssen wir anders begehen, als wir das gewohnt sind. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie hindern uns daran, die traditionellen Mai-Kundgebungen abzuhalten.

Dennoch zeigen wir unsere Solidarität!
Z.B. durch eine Fahnenaktion, an der sich die SPD-Regionalzentren, aber auch Gewerkschafterinnen und  Gewerkschafter beteiligen.

Oder über die Sozialen Medien.

Besucht ab 10 Uhr den regionalen Stream des DGB Baden-Württemberg. bw.dgb.de/erstermai bei Facebook oder Youtube.

Wir stehen auch in schwierigen Zeiten zusammen - wenn auch mit Abstand: digital, auf neuen Wegen.

Aufruf der AfA Baden-Württemberg zum 1. Mai

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 23.10.2019

AfA-Landesvorstand (Gewählt am 09.11.2019 in Stuttgart)

 

Die  diesjährige Landesdelegiertenkonferenz der AfA Baden-Württemberg fand am 9. November 2019 in Stuttgart statt. Sie stand unter dem Motto "Gutes Klima - Gute Arbeit - Gutes Leben!"

Udo Lutz wurde mit über 91 % als AfA-Landesvorsitzender bestätigt. Zu seinen Stellvertreter*innen wurden gewählt Evelyne Gottselig (KV Mannheim) und Alessandro Lieb (KV Ostalb. Als Beisitzer*innen gehören dem neuen Landesvorstand weiterhin an: Jörg Bertermann (KV Rhein-Neckar), Bettina Bludau (KV Stuttgart), Daniele Cipriano (KV Lörrach), Dr. Sérgio Fernandes Fortunato (KV Emmendingen), Fabian Fink (KV Konstanz), Gerri Kannenberg (KV Stuttgart), Nadine Kress (KV Heilbronn-Land), Tanja Majer (KV Ludwigsburg), Beate Müller (KV Esslingen), Sarah Schlösser (KV Stuttgart), Regina Schmidtä-Kühner (KV Karlsruhe-Stadt) und Michael Weiß (KV Heilbronn-Land).

Der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch sowie der AfA-Bundesvorsitzende Klaus Barthel sprachen ein Grußwort. Hauptredner war der DGB-Landesbezirksvorsitzende Martin Kunzmann.

Im Mittelpunkt der Diskussionen standen die Transformation in der Arbeitswelt. Diese dürfe nicht auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden. Veränderungen müssen sozial gerecht gestaltet werden. Arbeitsplätze müssen langfristig gesichert und der starke Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg erhalten werden.

Einladung

Berichts- und Antragsbuch

Beschlüsse