AfA Baden-Württemberg

 

AfA stärkt Boos den Rücken

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Die SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Baden-Württemberg stärkt im Ideenwettstreit um die Position des SPD-Generalsekretärs Luisa Boos den Rücken. Die junge Südbadenerin ist für die Arbeitsgemeinschaft im Team mit der Landesvorsitzenden Leni Breymaier die beste Verkörperung einer SPD der Zukunft.

Als Breymaier und Boos vor zwei Jahren die SPD Baden-Württemberg in einer misslichen Lage übernommen haben, konnten neue Impulse auf den Weg gebracht werden und erste Schritte weg von dem Image einer verstaubten Partei begonnen werden. Die AfA lobt dabei die frische Art von Boos und ihren modernen Umgang mit den sozialen Medien. Speziell bei Letzteren hebt sie sich von vielen anderen Akteuren der Landespolitik ab. In ihrer Hauptamtlichkeit hat sie zudem bisher stärker die partei in ihrer Breite unterstützt und mit den vielen Vor-Ort-Terminen mit Kreisverbänden und Ortsvereinen den direkten Austausch gesucht.

AfA-Landesvorsitzender Udo Lutz stellt klar: "Boos und Breymaier stecken sehr viel Engagement in die Erneuerung unserer Partei. Es ist schade, dass nun gerade die am lautesten schreien, die in den letzten zwei Jahren stetig blockiert haben. Nach 12,7 Prozent ist ein schneller Weg aus der Krise nicht machbar, dieser muss besonnen sein und die verschiedenen Ebenen der Partei mitnehmen. Gemeinsam können wir zurück zu alter Stärke finden. Dafür braucht es aber auch Kontinuität an der Spitze!"